Sanierungsportal
invepS䣨ische Aufbaubankcreditreform.defh-kiel.deifm-bonn.derkw-thueringen.detma-deutschland.org20prozent.org
Netzwerkpartner

  • invep | http://www.invep.de

    Ein Produkt der André Koppel Software GmbH

    Software für:
    • Insolvenzverwalter
    • Analyse von Finanzdaten
    • Ermittlung drohender Zahlungsunfähigkeit
    • Aufstellung von Plänen in Insolvenzverfahren

  • Verband der Vereine Creditreform e.V. | http://www.creditreform.de

    Creditreform steht für verlässliche Wirtschaftsinformationen, effektives Forderungsmanagement und moderne Marketing-Services. 1879 in Mainz gegründet, ist der Verband in Deutschland auf 130 Geschäftsstellen angewachsen und betreut 125.000 Mitglieder. Europaweit sind es 174 Geschäftsstellen und 165.000 Mitglieder. Im Jahr 2006 erzielte Creditreform in Deutschland einen Umsatz von 458 Millionen Euro (2005: 446 Mio. Euro). Europaweit ist der Umsatz der gesamten Creditreform Gruppe inklusive Creditreform International im Jahr 2006 bis auf 500 Millionen Euro (2004: 483 Mio. Euro) angestiegen. Insgesamt 4.500 Creditreform Mitarbeiter in Europa erteilen pro Jahr rund 22 Millionen Wirtschaftsauskünfte und realisieren Außenstände in Milliardenhöhe.

  • Fachhochschule Gelsenkirchen - Fachbereich Wirtschaftsrecht, Recklinghausen | FH Gelsenkirchen; FB Wirtschaftsrecht

    Die Studiengänge im Fachbereich Wirtschaftsrecht der FH Gelsenkirchen verbinden Recht, Betriebswirtschaft und Sprachen in 6-semestrigen Studienprogrammen, die mit einem einem Bachelor oder nach einem 4 semestrigen Anschlussstudium mit einem Master abgeschlossen werden.

    Das besondere Augenmerk liegt dabei auf einer anwendungs- und praxisbezogenen Ausbildung. Herangebildet werden soll ein Jurist mit Mischqualifikation, der mit der Analyse und Aufbereitung nicht rein juristischer Sachverhalte zur Vermeidung und Entschärfung künftiger Konflikte im betrieblichen und behördlichen Umfeld beiträgt.

  • Fachhochschule Kiel | http://www.fh-kiel.de

    Die Fachhochschule Kiel ist die größte Fachhochschule in Schleswig-Holstein. Die Fachhochschule Kiel entstand am 1. August 1969 aus dem Zusammenschluss mehrerer staatlicher Ingenieurschulen und Höherer Fachschulen. In der Geschichte einzelner Vorgängerbereiche kann sie jedoch auf eine über 100-jährige Tradition zurückblicken. Ihr neuer Campus liegt direkt an der Förde. Frischen Wind gibt es hier gratis, und frische Ideen sind Verpflichtung.

  • Modellhelden GmbH & Co. KG | http://www.modellhelden.de

    Die Agentur Modellhelden ist eine interdisziplinäre Ideen- und Projektmanufaktur für die Bereiche Internetportale, Industriedesign und Marketing. Mit Ansprechpartnern in Neuwied, Aachen und Bonn ist sie die ideale Anlaufstelle, wenn es um die Realisierung von Designprojekten, Unternehmensgründungen oder Ideen geht. Modellhelden berät nicht nur, sondern sieht sich seit der Gründung im Jahr 2007 als integrativer Partner für Innovation. Modellhelden hat bereits eine Vielzahl (vor allem) insolvenzrechtlicher Internetportale, erfolgreicher und prämierter Produkte sowie nachhaltiger Marketing- und Projektideen konzipiert, umgesetzt und betrieben.

  • Institut für Mittelstandsforschung Bonn | http://www.ifm-bonn.de

    Das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn wurde im Jahre 1957 von der Bundesrepublik Deutschland und dem Land Nordrhein-Westfalen als Stiftung des privaten Rechts gegründet. Das IfM Bonn hat die Aufgabe, Lage, Entwicklung und Probleme des Mittelstandes zu erforschen und die Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Insbesondere verfolgt das IfM Bonn das Ziel, die Datenbasis über die mittelständische Wirtschaft zu verbessern und zu erweitern, um darauf aufbauend das Ziel-, Maßnahmen- und Trägersystem der unternehmensgrößenbezogenen Wirtschaftspolitik durchleuchten und nötigenfalls Verbesserungsvorschläge erarbeiten zu können. Das Institut kann mit Genehmigung des Kuratoriums Drittmittelforschung betreiben.
    Finanziert wird das Institut für Mittelstandsforschung zu zwei Dritteln aus dem Haushalt des Bundes, vertreten durch den Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, und zu einem Drittel aus dem Haushalt des Landes Nordrhein-Westfalen, vertreten durch den Minister für Wirtschaft, Mittelstand und Energie. Organe der Stiftung sind das Kuratorium, der Vorstand und der Forschungsrat.
    Die Forschungsergebnisse werden in den Schriften zur Mittelstandsforschung NF und den IfM-Materialien veröffentlicht.

  • RKW Thüringen | http://www.rkw-thueringen.de

    Das RKW ist seit 1921 in Deutschland und seit 1990 in Thüringen als kompetenter Partner für den Thüringer Mittelstand aktiv tätig. Die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen ist die Kernaufgabe des RKW seit seiner Gründung. Dies geschieht auf betrieblicher Ebene durch Beratung, Information und Weiterbildung. Über 7700 Unternehmen waren seit 1990 bis 2007 Kunde des RKW Thüringen. Sie vertrauen unserer Neutralität und unserem Leistungsvermögen.
    Das RKW Thüringen hat maßgeblich die Beratungsqualität gesichert und zur Entwicklung eines Netzwerkes von qualifizierten und effizienten Beratern beigetragen.
    Als wirtschaftsfördernde Einrichtung unterstützen wir kleine und mittlere Unternehmen bei der Erschließung neuer Märkte, der Qualifizierung ihres Managements, der Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen und nicht zuletzt bei der Abwendung existenzbedrohender Krisen. Die langjährigen Praxiserfahrungen und das Know-how des RKW Thüringen und seiner externen Fachberater kommen dabei den mittelständischen Unternehmen zu Gute.

  • Turnaround Management Association | http://www.tma-deutschland.de

    Im Rahmen der Vorgaben der TMA Turnaround Management Association, Chicago, USA, hat sich die Gesellschaft für Restrukturierung – TMA Deutschland e.V. zum Ziel gesetzt, in dem Bereich der Unternehmensrestrukturierung und –sanierung sowie der sanierenden Unternehmensinsolvenzen in der Bundesrepublik Deutschland unterstützend tätig zu werden und die internationale Zusammenarbeit ihrer Mitglieder sowie deren Fortbildung zu fördern.
    Im Interesse ihrer Mitglieder beabsichtigt die Gesellschaft, die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen dieses Berufsfeldes zu beeinflussen sowie für eine internationale Harmonisierung nachhaltig einzutreten. So ist die Gesellschaft um eine breite Wahrnehmung des Vereins und dessen Mitglieder, des Berufsfeldes und dessen internationaler Bedeutung bestrebt.
    Eine Optimierung der Zusammenarbeit sowie die Schaffung von Austauschmöglichkeiten zwischen den Mitgliedern ist ein vorrangiges Ziel der Gesellschaft. Vortrags- und Fortbildungsveranstaltungen sollen ein Forum für den bezweckten Erfahrungsaustausch schaffen.
    Die Gesellschaft ist eine deutsche Unterorganisation der TMA Turnaround Management Association mit Sitz in Chicago, Illinois, USA (www.turnaround.org). Sie ist politisch neutral und unabhängig.

  • 20prozent e.V. | http://20prozent.org

    20prozent e.V. ist der Zusammenschluss von zukunftsorientierten Selbständigen in Deutschland. Die Mitglieder des Vereins bekennen sich zu Selbständigkeit und Unternehmertum und ihrer daraus resultierenden wirtschaftlichen und sozialen Verantwortung.
    20prozent e.V. ist unabhängig von Politik, öffentlicher Hand, Fördermitteln und Banken.
    Ziel des Vereins: 20% Selbständige bis 2020.

  • Sächsische Aufbaubank - die Förderbank - für Sachsen | http://www.sab.sachsen.de

    Die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB) ist das zentrale Förderinstitut des Freistaates Sachsen. Auf der Grundlage des Gesetzes zur Errichtung der Sächsischen Aufbaubank - Förderbank - (FördbankG) vom 19.06.2003 unterstützt die SAB als Anstalt des öffentlichen Rechts den Freistaat bei der Erfüllung seiner öffentlichen Aufgaben.
    In dessen Auftrag vergibt die Bank Fördermittel für die Wirtschafts- und Arbeitsmarkt-, Wohnungsbau-, Infrastruktur- und Städtebau- sowie für die Umwelt- und Landwirtschaftsförderung. Diese Aufgabe erfüllt sie im Wesentlichen mit den Finanzierungsinstrumenten Zuschüsse, Darlehen und Bürgschaften.
    Zu den Förderprogrammen des Freistaates und zu flankierenden Fördermöglichkeiten des Bundes und der Europäischen Union bietet die SAB ihren Kunden individuelle Beratungen an. Aus diesen Förderbausteinen entwickelt die Bank je nach Vorhaben maßgeschneiderte Finanzierungskonzepte als Förderpartner für Bürger, Unternehmer, Forschungsträger, Kommunen und Verbände, die in Sachsen tätig sind oder werden.
    In enger Zusammenarbeit mit der Sächsischen Staatsregierung verfolgt die SAB das Ziel, die wirtschaftliche Entwicklung des Freistaates zu stärken. Auf diesem Weg setzt die Bank auf starke Partner auf kommunaler, Landes-, Bundes- und europäischer Ebene. Dazu gehören unter anderen die sächsischen Kommunen, die Kammern und Verbände, die Banken und Sparkassen, die KfW-Bankengruppe und die Europäische Investitionsbank.



  Glossar
Cheap Michael Kors Bags 2015 Pro Bowl Jerseys moncler jackets outlet moncler jackets outlet womens mens moncler jackets cheap moncler jackets womens cheap wholesale cheap womens moncler jackets moncler jackets cheap china moncler jackets cheap moncler jackets cheap cheap nfl jerseys wholesale nfl jerseys cheap wholesale nfl jerseys cheap Dallas Cowboys Jerseys cheap nfl Jerseys wholesale cheap nike nfl jerseys wholesale Cheap 2015 Pro Bowl Jerseys Cheap Michael Kors Handbags Cheap Michael Kors Bags 2015 Pro Bowl Jerseys